. - - - -
01 / 05

v

.

-

02 / 05

v

-

-

-
03 / 05

v

-

-

-
04 / 05

v

-

-

-
05 / 05

v

-

-

-

Eine Handvoll eifriger Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a waren dafür zu begeistern, dieses Jahr zum zweiten Mal am Don@u-Online-Projekt teilnzunehmen, das alle zwei Jahre stattfindet. Das Ziel des Projektes ist es, Kontakt zwischen den jungen Menschen entlang der Donau zu knüpfen, damit sie sich über wichtige europäische Werte austauschen. Getreu dem Motto der Veranstaltung „Feel free! Seid Europa!“ standen dieses Mal die Fragen rund um Demokratie, Rechtstaatlichkeit und freie Meinungsäußerung im Fokus. Der ursprünglichen Zielsetzung entsprechend wurden aus den 30 teilnehmenden Schulen international zusammengesetzte Dreierteams gebildet, die jeweils gemeinsam ein selbst entwickeltes Teilprojekt erarbeiten, welches sie dann beim internationalen Donaujugendcamp in Ulm präsentieren werden.

Unsere Geschichtslehrerin, Frau Dr. Andrea Bacher-Tuli, wirkte als Koordinatorin am Don@au-Online-Projekt mit; wir haben uns zur Teilnahme am Projekt gemeldet, da wir gerne andere Kulturen kennenlernen, unsere Fremdsprachenkenntnisse vertiefen und neue Kontakte knüpfen wollten. Im Rahmen des Projektes sollten wir mit einer deutschen und einer serbischen Schule zusammenarbeiten, leider hat die deutsche Partnerschule ihre Teilnahme am Projekt aus unbekannten Gründen abgesagt. Unser Projektthema lautete europäische Freiheit. Unser Team erörterte Fragen von weiterführender Bildung und Reisen aus serbischer und ungarischer Perspektive. Im Rahmen der Online-Projektarbeit konnten wir über Video-Meetings mit den serbischen Schülerinnen und Schülern eine sehr gute Arbeitsbeziehung aufbauen. Zusätzlich zu den offiziellen Kanälen nutzten wir auch WhatsApp-Gruppenchats, um uns näher kennenzulernen. Die Arbeit ging flott voran, da wir ähnliche Vorstellungen bezüglich der Aufgaben hatten – das Ergebnis war eine kurze Comic-Story. Glücklicherweise erklärte sich eine unternehmungslustige deutsche Schule spontan zur Teilnahme bereit, so dass wir doch noch Gelegenheit hatten, das gemeinsame Thema mit ihnen zu diskutieren. Zwei der acht Teammitglieder unserer Schule bekommen die Chance, im Juli Ungarn und unsere Schule beim einwöchigen Jugendcamp in Ulm zu vertreten. Wir sehen dieser Reise mit großer Spannung entgegen.

 

wda Logo zfa logo  KMK rgb  schulen parner logo